Mittel zur Darmreinigung – Wie reinige ich meinen Darm?

Entstehen im Darm Störungen, äußern sich diese in charakteristischen Symptomen. Betroffene leiden unter einem geblähten Bauch, Schmerzen oder unangenehmen Flatulenzen. Zusätzlich gehen Darmprobleme mit äußeren Beschwerden – beispielsweise unreiner Haut und Ausschlägen – einher. Bemerken Sie eine beschwerliche Verdauung sowie eine schwierige Darmsituation, schafft die Darmreinigung Abhilfe. Es existieren mehrere Möglichkeiten, um die Darmflora zu reparieren. Sie sollten beispielsweise auf eine ausgewogene Ernährung achten und eventuell Nahrungsergänzungsmittel nutzen.

Wie geht die Darmreinigung vonstatten?

Schwere Kost, viel oder zu spätes Essen sorgen für einen aufgeblähten Magen. Der Grund besteht in unterschiedlichen Gasen, die im Darm gären. Sie drücken von innen gegen die Darmwände, verursachen ein Völlegefühl, Schmerzen und Flatulenzen. Zusätzlich sammeln sich in den Därmen Bakterien, die Dick- und Dünndarm reizen und beispielsweise zu Durchfall führen. Um die negativen Folgen einer schlechten Darmsituation zu vermindern und bestenfalls zu verhindern, lohnt sich eine Darmreinigung.

Die Reinigung Ihres Darms geht nicht zwingend mit einer kompletten Ernährungsumstellung einher. Dennoch lohnt es sich, zucker- und stärkehaltige Nahrungsmittel zum Großteil vom Speiseplan zu streichen. Fällt Ihnen der Verzicht auf Süßes und Backwaren schwer, planen Sie beispielsweise einmal im Quartal eine „Diätwoche“ ein. Während dieser Zeit vermeiden Sie Lebensmittel, die den Darm reizen. Alternativ ersetzen Sie für mehrere Wochen eine Mahlzeit am Tag durch ein reinigendes Mixgetränk.

Durch den gesunden Shake und ausgewogene Mahlzeiten erhält Ihr Körper Energie und die täglich benötigten Nährstoffe. Die Mixgetränke bestehen größtenteils aus Grünkohl, sodass sie die Darmmuskulatur anregen und Schadstoffe aus dem Organismus leiten. Dadurch verbessert sich Ihre Verdauung. Um den Shake selbst herzustellen, füllen Sie beispielsweise eine Tasse Grünkohl und einen Apfel sowie einen halben Liter Wasser in einen Mixer. Zusätzlich eignet sich eine reife Banane als Geschmacksträger. Gut vermengt, ergibt sich ein dicker Saft, den Sie direkt nach der Zubereitung trinken.

Mit organischen Lebensmitteln und Wasser den Darm reinigen

Um eine Darmreinigung mit stuhlfördernden Shakes zu unterstützen, konsumieren Sie organische Lebensmittel. Diese nehmen in einer gesunden Ernährung den größten Anteil ein. Speziell frisches Obst und Gemüse regt die Darmtätigkeit an. Stammt es aus biologischem Anbau, befinden sich darauf keine Pestizide und Konservierungsstoffe. Dennoch gilt es, die Lebensmittel vor dem Verzehr ordentlich zu waschen. Produkte, wie Äpfel, Birnen oder Gurke verzehren Sie mit der Schale, um die darunter befindlichen Vitamine aufzunehmen.

Zusätzlich unterstützt reichliche Flüssigkeitszufuhr die Darmreinigung. Täglich nehmen Sie zwei bis drei Liter Mineralwasser oder ungesüßten Tee zu sich. Säfte regen ebenfalls die Darmtätigkeit an. Sie besitzen jedoch einen hohen Zuckeranteil. Dieser führt bei übermäßigem Genuss zu erneuten Darmbeschwerden. Trinken Sie morgens vor dem Frühstück eine Tasse lauwarmes Wasser – wahlweise mit Zitronensaft – aktivieren Sie Ihren Darm. Durch die Maßnahme bereiten Sie ihn auf die Nahrungsaufnahme vor.

Während einer intensiven Darmreinigungsphase verzichten Sie auf den morgendlichen Kaffeegenuss. Die enthaltenen Stoffe reizen die Magenschleimhaut und fördern die Gärung im Darm. Eine gesunde und schmackhafte Alternative stellt der grüne Tee dar. Dieser verleiht dem Organismus Energie. Er unterstützt die Darmsanierung durch die enthaltenen Antioxidantien.

Darmreinigung Medikamente?

Unterstützen Medikamente in Kombination mit gesunder Ernährung die Darmreinigung?

Gerät der Darm aus dem Gleichgewicht, helfen spezielle Kapseln beim Entgiften des Körpers. Gegen die Verschlackung benutzen Sie beispielsweise Präparate mit pflanzlichen Inhaltsstoffen. Die natürlichen Ingredienzien unterstützen den Aufbau der Darmflora und stimulieren die Darmwände. Dadurch erfolgt eine schonende Darmreinigung. Abhängig von den gewählten Medikamenten kommen unterschiedliche Inhaltsstoffe infrage. Dazu zählen beispielsweis

  • Löwenzahnwurzel
  • Fenchelsamen
  • Rhabarber
  • Ingwer

Die Wirkstoffe weichen den Stuhl auf und stimulieren die Leber. Zudem profitieren Sie von einer verbesserten Muskeltätigkeit des Körpers. Überdies eignet sich Aktivkohle, um die Reinigung des Darms zu unterstützen. Das Arzneimittel entfernt schädliche Substanzen aus dem Organismus. Sie erhalten es als Kapseln, Pulver oder in Tablettenform. Nehmen Sie die Präparate ein, achten Sie auf eine ausgewogene und gesunde Ernährung.

Beispielsweise führen Sie Ihrem Körper Probiotika zu, indem Sie Naturjoghurt auf den Speiseplan setzen. Vertragen Sie keine Laktose, erhalten Sie die Probiotika alternativ als Nahrungsergänzungsmittel. Daneben reinigen Sie Ihren Darm, indem Sie auf einfache Kohlenhydrate verzichten. Raffinierter Zucker, Weißbrot und Süßigkeiten stehen bei vielen Menschen täglich auf dem Speiseplan.

Abschließende Tipps für die Darmreinigung

Damit keine Darmbeschwerden auftreten, verbannen Sie die einfachen Kohlenhydrate größtenteils aus Ihrem Ernährungsplan. Teig- und Backwaren aus Vollkornmehl stehen Produkten aus Weißmehl in Nichts nach. Statt normalem Salz nutzen Sie beispielsweise Meersalz, um eine Darmsanierung durchzuführen. Damit keine Schmerzen und Übergewicht drohen, vermeiden Sie weißen Zucker als Süßmittel. In Maßen ersetzen brauner Zucker oder ein Löffel Honig den süßen Effekt. Übermäßig konsumiert, führt beides zu Darmbeschwerden und einer Gewichtszunahme.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*